Suche
  • landjugendelbach

Das OberlandBrass 2019 – Rückblick

Aktualisiert: 14. Nov 2021

Im Jahr 2019 starteten mia erstmalig unser Projekt „OberlandBrass“, a OpenAir-Festival mit namenhafte Bands aus der Blasmusikszene inmitten der Egerer-Felder in Hundham.

Drei Bands ham am 23. August 2019 die Bühne zum Beben brocht:


Zu Anfang startete die 13-köpfige Blasmusikgruppe Machlast, die mit leiseren Tönen die zahlreich gekommenen Blasmusikexperten ansprach.


Danach füllte sich der Raum vor der Bühne: Folkshilfe spielte auf. Dicht gedrängt jubelte as Publikum de drei Burschen aus Wien zua, de spielten Hits wie „Maria Dolores“ und „Karl & Resi“.


Sichtlich beeindruckt von da Feierlaune der Zuschauer schafften sie an Übergang für die Hauptattraktion des Abends: die Fäschtbänkler.

A de fünf Multi-Instrumentalisten aus der Schweiz warn angetan vom Publikum im Oberland. Und sie miassns wissen: Mit Gitarre, Saxofon, Trompete und zehn weiteren Instrumenten touren sie seit zwoa Jahr ununterbrochen im Alpenraum.


Wia sies für a richtigs Festival gherd, bauten mia a kleine Stände und Bars aufm Festgelände auf. Etwa 2000 Besucher aus de Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, München und Rosenheim konntma zählen. De Altersklasse war so breit gefächert wia die Zielgruppe der modernen Blasmusik: zwischen 18 und 60 Jahren.


Insgesamt fanden zur Planung des OberlandBrass 21 Ausschussitzungen statt.

Ois an die Aufbauarbeiten ging, stellte sich as Wetter gega uns, mehrere Dog mussten de Festvorbereitungen bei Nebel und Regen bewältigt wern.

Doch mia wurden dafür entsprechend belohnt: Am Abend des OberlandBrass war da Himmel klar und die Temperatur angenehm, um länger zu verweilen.


As zwoade OberlandBrass hätt bereits 2021 stattgfundn, wär ned die Corona-Pandemie im vergangenen Jahr a massiv erschwerender Faktor gwen. Veranstaltungen sowie Projekte der Landjugend Elbach mussten verständlicherweise vorerst obgsogt wern. Zeitweise warn weder persönliche Mitglieder- no Ausschusstreffen möglich.

Umso mehra gfrein ma uns, die Planungsarbeiten fürs OberlandBrass 2022 seit Januar 2021 wieder aufnehma zum kenna.




Andreas Estner im Miesbacher Merkur

„Die Landjugend trifft mit ihrem Open Air voll ins Schwarze“, schwärmt der Volksmusikexperte und Moderator von BR Heimat. Blasmusik habe im Leitzachtal eine mehr als 150-jährige Tradition und sei dabei „so jung und cool wie nie zuvor“. Dass gleich drei bekannte Ensembles aus Österreich ins Leitzachtal kommen, ist für Estner „ein organisatorisches Meisterstück“.


54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen